Rezeptfreie Potenzmittel aus der Apotheke

Closeup low angle shot of a partially unrecognizable mid 20's loving couple relaxing in bed, cuddling and making hearts with their fingers. Toned image.

Rezeptfreie Potenzmittel aus der Apotheke

Potenzstörungen und Probleme im Sexualleben können das eigene Selbstwertgefühl erheblich beeinträchtigen und die Beziehung zum Partner belasten. Doch mangelndes Lustempfinden, Erektionsstörungen oder Orgasmusschwierigkeiten können mit pflanzlichen Mitteln gegen sexuelle Schwäche sehr gut und vor allem schonend behandelt werden.

Natürliche Potenzmittel aus Damiana für Mann & Frau

Damiana ist eine Pflanzenart, die zur Gattung der Safranmalven gehört. Der Wirkstoff kann sexuelle Funktionsstörungen auf natürliche Weise behandeln und die Durchblutung des Unterleibs fördern. Dadurch wird die Erregbarkeit der Sexualorgane stimuliert. Das Lustempfinden und die sexuelle Leistungsfähigkeit bei Mann und Frau werden somit gestärkt sowie das sexuelle Verlangen und die sexuelle Erlebnisfähigkeit verbessert.

Pflanzliche Produkte gegen Potenzstörungen wie

  • Deseo,
  • Neradin,
  • Remisens und auch
  • Cefagil

basieren auf dem natürlichen Wirkstoff der Damianapflanze. Wie jedes Medikament, können die Präparate mit Damiana Nebenwirkungen haben. Zurzeit sind jedoch keine bekannt.

People also read:  How many pages are in Chapter 1 of The Hunger Games?

Andromol – Natürliche Hilfe bei Erektionsstörung

Dieses Medikament kann zur Behandlung einer Erektionsstörung eingesetzt werden. Es enthält die Aminosäure L-Arginin und Pinienrindenextrakt als L-Arginin-Verwertungshelfer. Der Körper benötigt diesen Eiweißbaustein für die Bildung von Stickstoffmonoxid (NO). Es reguliert die Gefäßweitstellung und ist damit für die Durchblutungsfähigkeit des Penis sehr wichtig. Zurzeit liegen für Andromol-Präparate keine Nebenwirkungen vor.

Cimicifuga – Für hormonelle Störungen bei Frauen

Dieses Präparat enthält den Wirkstoff Traubensilberkerze. Es wird häufig von Frauen verwendet, die durch hormonell bedingte Veränderungen unter Beschwerden wie Unterleibsproblemen, Rücken-, Kopf- und Nackenschmerzen sowie unter anderen körperlichen Symptomen leiden, aus denen sexuelle Unlust resultiert.

Gelegentlich können durch die Einnahme von Cimicifuga Nebenwirkungen wie Magen- und Darmbeschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Wassereinlagerungen und Schwellungen der Brust auftreten.

Emasex – Wirksam für die Anregung der Libido

rezeptfreie Potenzmittel Emasex enthält einen Wirkstoff aus getrockneten Keuschlammfrüchten – auch Mönchspfeffer genannt – der zur Behandlung von sexuellen Störungen bei Männern angewendet wird. Gleichfalls hilft es bei Zyklusstörungen, Zyklusbeschwerden und Regelschmerzen der Frau. Das Medikament unterstützt ebenso Frauen, um die Wechseljahre gut zu überstehen.

Aufgrund der möglichen östrogenartigen und dopaminergen Wirkung des Mönchpfeffers sind Wechselwirkungen mit Antiöstrogenen, Östrogenen, Dopamin-Antagonisten sowie Dopamin-Agonisten nicht auszuschließen.

Yohimbin – Steigert das sexuelle Verlangen

Yohimbin wird aus dem in Zentralafrika vorkommenden gleichnamigen Baum gewonnen und ist ein altbekanntes Mittel gegen Impotenz. Es wird hauptsächlich bei psychisch bedingter und nur leicht organisch verursachter Erektionsstörung eingesetzt. Es steigert das Verlangen nach Sex und erhöht den Zufluss des Blutes im Penis.

Als Nebenwirkungen sind starker Speichelfluss, Übelkeit, Zittern, Schlafstörungen und Unruhe möglich. Vorsicht bei gleichzeitiger Einnahme von trizyklischen Antidepressiva und Clonidin. Zu beachten ist auch eine verstärkende Wirkung während der Einnahme, beim Genuss von Getränke oder Speisen mit Koffein.